Na jetzt ist aus mit "Lustig". Das 1 x 1 des Weinverkostens richtet sich an alle Personen, welche noch "keine Ahnung" haben.

In diesem Seminar werden den Teilnehmern die Grundbegriffe des Weinverkostens beigebracht. Selbstverständlich wird das Erlernte anschließend mit ausgewählten Weinen reichlich geübt.

Da dies ein Seminar ist, können nur eine kleine Anzahl Personen daran teilnehmen - und es gibt selbstverständlich eine Abschlußprüfung.

 

Liebe Grüsse

Alfred Jarema (Obmann) 

Endlich wieder eine Busreise - nach Tarvis und Malborghetto. Tarvis für jene Personen, die etwas einkaufen wollen und Malborghetto für alle, die sich an der Verkostung von edlen Weinen und kleinen Köstlichkeiten aus der Region verwöhnen lassen wollen.

Die Veranstaltung „ EIN PROSIT IN TARVIS“ im Palazzo Veneziano in Malborghetto, 2003 von den Tourismus Verantwortlichen ins Leben gerufen und damals für 3 Jahre konzipiert. 2005 dachte man, dies sei die letzte Veranstaltung dieser Art. Es sollten vor allem die typischen Produkte der Region präsentiert werden

 

Heute ist diese Veranstaltung das wichtigste önogastronomische Event der Region Friaul Julisch-Venetien für italienische und intern. autochthone Weine.

 

Autochthone WEISSWEINEN:

 

RIBOLLA GIALLA: Ein vollmundiger Wein – stammt ursprünglich aus Griechenland und duftet nach Apfel und Melone

 

MALVASIA ISTRIANA:  Ebenfalls aus Griechenland stammend, mit höherem Restzuckergehalt mit einem Aroma nach Moos und Aprikose

 

TOCAI FRIULANO:  Nicht zu verwechseln mit dem ungarischen Tokay, erinnert der Duft nach Wilde Blumen, Geranien und Heu

 

VERDUZZO FRIULANO:  Zwei unterschiedliche Verduzzo Reben. In der Ebene angebauter Wein - trockenen Wein mit frischen Aromen nach Äpfel und Birnen, in höheren Lagen angebauter Wein ergibt eher süße körperreiche Weine.  Zu nenne wäre hier der  - RAMANDOLO.

 

PICOLIT.  Ein goldfärbig leuchtender Wein. Süße und Säuregehalt sind sehr ausgeglichen und harmonisch. Er duftet nach Blumen und  Pfirsich und schmeckt etwas nach weißer Schokolade, Honig und grünem Tee

 

Autochthone  ROTWEINEN:

 

SCHOPETTINO:  Ein Wein aus der Ribolla Nera Traube. Der Name steht für die Art wie der Wein beim Entkorken Schäumt (Knallt). Dunkles Rubinrot, Duft nach getrockneten Blumen und Rosen. Sehr fruchtiger Geschmack nach Brombeeren, Himbeeren, schwarzen Johannisbeeren und eine Spur schwarzer Pfeffer. Meist auch etwas höherer Tanningehalt.

 

REFOSCO:  Intensives Rubinrot, Aroma von reifen Zwetschgen und Himbeeren, Mandeln und Minze und etwas schwarzen Pfeffer. Im Abgang erinnert er an Bitterschokolade

 

PIGNOLO:  Im Aroma fruchtig mit Spuren von Sauerkirschen, Brombeeren und Gewürzen des Glühweins. Harmonischer ausgewogener Geschmack. Ein Großer Wein Friauls.

 

TAZZELENGHE:.  Tiefe rubinrote Farbe. Duft erinnert an Kräuter und Gewürze. Im Geschmack sehr Tanninhaltig und säurereich. Am Gaumen eine Mischung aus wilden Beeren und Sauerkirsch. Gewöhnungsbedürftiger Wein nicht umsonst heißt er TAZZELENGHE:

Kommt von ( TAZZE = Zusammenziehen) und LENGHE =Zunge) Also ein Zahnreissender Wein, bei dessen Genuss sich die Zunge zusammenzieht. 

 

Liebe Grüsse

Alfred Jarema (Obmann)

Die "Köflacher WeinNacht" - schon zum 11 Mal ohne Unterbrechnung gemeinsam mit der Sparkasse Köflach. Auch diesmal wieder mit vielen Weinbauern sowie der Gastronomie aus dem Bezirk.

Erstmalig mit dabei sind die Weinproduzenten "Florian, Felberjörgl, Steinfelder, Loacker und Ermacora.

Es freut uns besonders, dass in diesem Jahr auch der legendäre köflacher "Sandwirt" mit kulinarischen Köstlichkeiten an userer Veranstalung teilnimmt.

Zusätzlich verlosen wir auch Einkaufsgutscheine, zur Verfügung gestellt von den teilnehmenden Weinbauern, in Wert von mehreren hundert Euro's.
Der Lospreis beträgt € 3,--  (2 Lose kosten € 5,--)

Eure Meinung zu dieser Veranstalung ist und wichtig - aus diesem Grund haben wir Beurteilungsblätter aufgelegt.

Keine Angst - die sind ganz einfach gehalten. Ihr braucht nur euren Namen, den Wein, welcher euch am besten geschmeckt hat und wenn Ihr wollt Anregungen oder Vorschläge für die WeinNacht 2014 raufschreiben. Bis spätestens 21:00 Uhr abgeben und das wars auch schon.

Als Dankeschön verlosen wir unter allen abgegebenen Beurteilungen anschließend noch einige Sachpreise.

Musikalisch werden wir in diesem Jahr mit Klaviermusik begleitet - also etwas ruhiger als in den vergangenen Jahren.

 

 

Liebe Grüsse

Alfred Jarema (Obmann)

Wie schon in den vergangenen Jahren findet die Junkerveranstaltung wieder in K&K statt.

Jedes Jahr wird behauptet, dass der "Beste" sei. Ein heißer Sommer und ein schöner Herbst müssten für eine besondere Qualität bürgen.

Als kulturelles Highlight konnte Frau Gabriele Gschiel dieses Jahr die FriesacherFrauenZimmerMusi sowie Wolfgang Pollanz, gewinnen.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Mit kulinarischen Schmankerl und Köstlichkeiten verwöhnt uns wie immer unsere Angela Reinisch. 

 

Liebe Grüsse

Alfred Jarema (Obmann)

 

Wie jedes Jahr findet die Weinsegnung wieder in der Pfarrkirche Köflach statt. Termin ist wie immer der 27. Dezember, 10:00 Uhr.

Auch dieses Jahr werden wir wieder vom Wöllmißberger Singkreis musikalisch begleitet. Die erlesenen Weine spendet, wie schon im vergangenen Jahr, wieder die Vinothek Ellersdorfer, wofür ich mich bei dir lieber Franz wieder recht herzlich bedanke.

Liebe Grüsse

Alfred Jarema (Obmann)