Diemal ganz neu - nicht am Vormittag sondern am Abend fand die Weinsegnung statt. Und dann noch eine Neuheit - es war eine Abordnung des Legat's Lipizzanerheimat der europäischen Weinritterschaft ebenfalls mit dabei - mit Banner und Kelch - welch eine Bereicherung unserer kleinen Weinsegnung.

Treffpunkt war das Rathaus in Köflach, wo wir dankenderweise vom Bürgermeister, Herrn Mag. Helmut Linhart, eingeladen wurden. Nach einer kurzen Stärkung und einigen kleinen Darbeitungen vom Wöllmißberger Singkreis begaben wir uns unter Trommelwirbel auf den Weg vom Rathaus in die Kriche, wo wir feierlich vom Pfarrer empfangen wurden.

Nach der heiligen Messe, umrahmt vom Wöllmißberger Singkreis, trafen wir uns noch im Pfarrsaal zur Agape mit Weinbegleitung.

Übrigens, der Wein wurde wieder dankenderweise von der Vinothek Ellersdorfer, Herrn Franz Josef Ellersdorfer gespenden.

Lg

Alfred Jarema

 

Jetzt mal was ganz Neues. Wir besuchten einen Biokäsebetrieb in unserer Region - den Biokäsebetrieb Kriegl ind Södingberg.

Hier wird Käse noch ganz natürlich gemacht. Die Kühe sind auf der Weide und so wie das Gras auf Grund der Witterung beschaffen ist, so schmeckt auch die Milch, welche ohne weitere Behandlung sofort nach dem melken zu Käse verarbeitet wird. Jeder Käseleib ist daher anders im Geschmack - wir durften dies bei einer der vorbereiteten Käseverkostung selbst erschmecken. Dazu gab es noch die unbelassene Bauernbutter und natürlich auch ein selbstgebackenes Brot.

Abgerundet wurde die Verkostung durch die mitgebrachten und speziell auf den Käse abgestimmten Weiß- und Rotweine.

Übrigens: Die An- und Abreise erfolgte mit dem Taxi - wir konnten daher auch etwas mehr von dem Wein verkosten Lachend

lg

Alfred Jarema

Eine blöde Idee?? Oder eine geniale Idee??

Kleiderordnung anno 1970 und früher? Was soll das? - Na und doch hat sich jeder an diese Richtlinie gehalten. Eine kulinarische Reise zurück zu Omas Zeiten, Getränke wie damals (Wein aus der 2l Flasche, Himbeersaft, Most, Milch - frsich von der Kuh und Schnaps) sowie 12 verschiedene Speisen wie damals, zubereitet von Walter Prettenthaler und seiner Manschaft.

Etwas ganz Neues mit einem "riesen" Feuerwerk (die damaligen 1 Schilling Raketen) haben uns diesen Abend ausklingen lassen.

lg

Alfred Jarema

Von Kernöl bis zum Weinbauern - das war ja wirklich so. Zuerst der Besuch bei der Kernölmühle, dann eine Kernöverkostung - damit man eine Unterlage hat - und dann gings schon zur Traktorchallenge. Natürlich wurde vorher etwas Zielwasser getrunken, es ging ja darum, auf einem Traktor mit laufendem Motor sitzend, mittels Luftdruckgewehr das "Schwarze" in der Zielscheibe zu treffen. Na irdendwie haben wir das alle mehr oder weniger hingekommen!

Nach dem Mittagessen und reichlichen Erfrischungen - es war ja ein heißer Tag - ging es gemütlich mit dem Traktor durch die Region (Getränke an Bord) und wird landeten am späten Nachmittag bei einem Buschenschank, wo wir uns von der anstrengenden Reise bei Speiß und Trank erholen konnten. Naja - Sport ist eben anstrendend!

lg

Alfred Jarema

Die "Köflacher WeinNacht" - schon zum 14. Mal ohne Unterbrechnung gemeinsam mit der Sparkasse Köflach. Auch diesmal wieder mit vielen Weinbauern sowie der Gastronomie aus dem Bezirk.

Wie immer hat uns die Sparkasse Köflach unterstützt und so konnten mehr als 200 Personen die Weine von mehr als 15 Weinbauern zu den vorbereiteten Speisen verkosten. 

Musikalisch erstmal SAXSOLO Ingo Herzmaier - eine Bereicherung auf alle Fälle.

lg

Alfred Jarema